Zurück zur Übersichtsseite

Pferd

Kundeninformation


Diastema beim Pferd


Als Diastema bezeichnet man eine Lücke zwischen zwei Zähnen. Unterschieden werden diese Lücken in pathologische Zahnzwischenräume (Diastase) und physiologische Zahnzwischenräume (Diastema). Physiologische Zahnzwischenräume finden sich beim Pferd zum Beispiel zwischen dem Hengstzahn und dem ersten Backenzahn. Bei zahngesunden Pferden bilden die Backenzähne eine geschlossene, einheitliche Kaufläche. Sobald ein Spalt zwischen den Backenzähnen entsteht, können sich Futterpartikel in diesem Spalt festsetzen und zu einer extrem schmerzhaften Zahnfleischentzündung mit Taschenbildung (Paradontose) führen.


Es gibt sowohl angeborene als auch erworbene Zahnlücken. Offene Zahnlücken mit einem gleichbleibenden Abstand zwischen den Backenzähnen werden meist durch Zungen- und Kaubewegungen direkt wieder gereinigt, sodass Entzündungen seltener auftreten als bei Zahnlücken, bei denen der Spalt von der Kaufläche nicht sichtbar ist (Ventildistemata). Diese Zahnlücken liegen im tieferen Bereich der Backenzähne unmittelbar am Zahnfleisch. In diesen Zahnlücken können Futterpartikel eingeschlossen werden.
Im weiteren Verlauf kann es zu Entzündungen der Kieferknochen, Fistelbildung mit nachfolgender Entzündung der Nebenhöhlen oder Lockerung der betroffenen Zähne kommen.


Ein Diastema beim Pferd zeigt sich häufig durch:

  • Gewichtsverlust
  • Schlechten Allgemeinzustand
  • Futterwickel kauen
  • Unangenehmen Mundgeruch
  • Unverdaute Pflanzenfasern und Getreidekörner im Kot


Eine erste Diagnose kann bei der klinischen Untersuchung der Maulhöhle gestellt werden. Zur weiteren Abklärung können spezielle Untersuchungen mit einem Zahnspiegel, einem Endoskop und einer röntgenologischen Untersuchung notwendig sein, um das Ausmaß der Erkrankung beurteilen zu können und eine Auswahl der Therapie treffen zu können.


Bei der Behandlung werden zunächst die eingeschlossenen Futterpartikel entfernt und dann je nach Erkrankungsbild:

  • Abschleifen der betroffenen Backenzähne und ihrer Gegenspieler, um den Druck an dieser Stelle zu minimieren und weiteren Futtereinschluss zu vermeiden
  • die mechanische Erweiterung der Diastemata
  • das Einsetzen von Kunststoffimplantaten


Pferde mit angeborenen Backenzahndiastemata oder einem einzeln auftretenden Diastema haben deutlich bessere Heilungschancen als erworbene oder mehrfach auftretende Diastemata.

Notdienst 24 h

Notruf: 01 72 88 65 329


Tel: 0 43 35/92 11 31

Fax: 0 43 35/92 11 34

Garlbek 9, 24806 Hohn


Öffnungszeiten der Praxis


Montag - Freitag

8.00 - 12.30

15.00 - 18.30


Kleintiersprechstunden


Montag und Freitag 15 - 16 Uhr

Mittwoch 11 - 12 Uhr

sowie nach Vereinbarung


E-mail


tierarztpraxis[at]garlbek.de